Folgen Sie uns auf TwitterBesuchen Sie uns auf Facebook

Neuer Internetauftritt im Aufbau...

Wilkommen auf gwaerbeschenbach.ch. Im Moment überarbeiten wir unseren Internetauftritt und unser Mitgliederverzeichnis für Sie von A - Z. Sie dürfen gespannt sein ...

Unternehmerforum am 9. Mai 18: Neues Altes aus Luzern

Hätten Sie gewusst, woher das alte Paradiesgässli in Luzern seinen Namen hat? Oder dass im Pausenhof der “Kunsti” eine Kirche steht? Oder was eigentlich genau der Zweck eines “Dünkels” ist? Für einmal haben wir uns am Unternehmerforum nicht auf aktuelle oder künftige Herausforderungen konzentriert, sondern - für Unternehmer heute eher unüblich - Inspiration aus der Vergangenheit geholt.

Und dies mit enormem Wetterglück: Nach der Besammlung auf der Kapellbrücke während eines geradezu sintflutartigen Wolkenbruchs, kehrte das trockene Wetter pünktlich zum Start der Stadtführung um 18:40 Uhr (Sie stellen fest: Der GVE ist ÖV-freundlich) zurück.

So schwärmten die rund 40 Teilnehmenden, formiert in zwei Gruppen, trockenen Fusses und wissbegierigen Geistes durch die Gassen der Luzerner Altstadt und liessen sich über viel Unterhaltsames, Witziges und Erstaunliches aus dem Stadtleben vergangener Tage berichten. Dabei zeigte sich auch: Die alten Luzerner waren schon früh ziemlich mutig, innovativ und überaus gewerbefreundlich, wenn nicht sogar -dominiert! Dazu verfügten sie - auch in Regierungsfragen - über einen unternehmerischen Pragmatismus, von dem man sich heute ruhig mal wieder ein Scheibchen abschneiden dürfte…

Nach rund zwei sehr lehrreichen und kurzweiligen Stunden war es an der Zeit, sich bei einer kleinen Stärkung über das Erfahrene und natürlich auch über Anderes auszutauschen. Und was wäre für eine “Networking-Location” geeigneter als eine altehrwürdige Zunftstube? Dank Connections von Event-Managerin Lilo Göldi durften wir im “Moritzli”, dem Zunftlokal der Zunft zum Dünkelweiher, den Abend in gemütlicher Runde ausklingen lassen. Der amtierende “Moritz” (der Zunft-Gastwirt) versorgte uns nicht nur mit einem Imbiss, sondern auch mit ein paar Anekdoten aus der Zunftgeschichte und Infos über das Zunftleben.
Übrigens: Ein Dünkel hat in diesem Fall nichts mit Hochmut zu tun, sondern ist die Bezeichnung für die ausgebohrten Holzstämme, wie sie bei die Erstellung von Wasserleitungen eingesetzt wurden. Und das “Paradiesgässli” hat tatsächlich etwas mit Gewerbe zu tun - nämlich mit dem vermeintlich Ältesten der Welt…

Tipps
Das Moritzli, Zunftlokal der Zunft zum Dünkelweiher, kann man mieten: duenkelweiher.ch
Erleben Sie Luzern mal überraschend anders - mit einer Stadtführung: luzern.com