Folgen Sie uns auf TwitterBesuchen Sie uns auf Facebook

Unternehmerforum 2017 in der Dorfchäsi

Geschrieben von Peter Fähndrich am .

Rund 26 Mitglieder fanden sich am 23. Juni zum Unterneherforum vor der Dorfchäsi ein. Neben der Besichtigung der Milchverarbeitung / Käseproduktion von Toni und Conny Hodel stand auch ein Kurzreferat von Josef Wyss, Kantonsrat und Geschäftsbereichsleiter bei der Emmi, auf dem Programm - und selbstverständlich hatten alle genügend Zeit, sich dem Networking zu widmen. 

  • Nach der Begrüssung bei schön sommerlichen Temperaturen, führte Toni Hodel die schwitzenden Unternehmerinnen und Unternehmer zunächst durch die (noch "sommerlicher" temperierten) Produktionsräume der Chäsi. Dabei erklärte er effizient und trotzdem informativ die wichtigsten Schritte bei der Fertigung von Käse, im Speziellen natürlich unserer Dorfchäsi-Spezialität, dem hervorragenden "Eschenbacher Emmentaler".

    Mit der Fortsetzung der Führung im wunderbar kühlen Kellergeschoss offenbarte sich im eindrücklich gefüllten Lager das Ergebnis der vorhin beschriebenen Prozesse und Mühen in Form der mächtigen (halb- bis fast-)fertigen Emmentaler-Laibe. Nach der Präsentation der beachtlichen Auswahl an Käse- und Jogurth-Spezialitäten im Verkaufsladen, luden Toni und Conny Hodel dann zur inzwischen natürlich mehr als willkommenen Käse-Degustation.

    Mit vielen Informationen über Käse im Kopf und einer prächtigen Auswahl davon im Bauch, waren die Unternehmerinnen und Unternehmer perfekt auf das folgende Referat von Josef Wyss vorbereitet. Wyss' sehr interessante Ausführungen zu Facts & Figures, zum Markt allgemein und zu den Rollen der verschiedenen "Stakeholders" wie den Milchproduzenten, Sortenverbände und Verarbeitern machten eindrücklich klar, wie komplex der Milch-/Käsemarkt funktioniert, welchen Herausforderungen er sich zu stellen hat und wieso er naturgemäss eine beispiellose Nähe zur Politik aufweist. Dies ging auch aus der anschliessenden Fragen hervor, die Josef Wyss und Toni Hodel selbstverständlich allesamt kompetent beantworteten.

    Nach dem Abschluss des "organisierten Programms" blieb selbstverständlich auch noch genügend Zeit, die beim Apéro angefangenen Gespräche fortzuführen und sich über die neuesten Geschehnisse in der Gemeinde und dem Geschäftsleben (oder im Käsemarkt?) auszutauschen.

    Der Vorstand bedankt sich bei allen Teilnehmenden und speziell natürlich bei Toni & Conny Hodel mit Team sowie Gastredner Josef Wyss.