Die neusten Infos des KGL für unsere Mitglieder zu den akutellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus und der Unterstützung der betroffenen KMUs.

Das Update des KGL für unsere Mitglieder zu den akutellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Im Auftrag des KLG informieren wir unsere Mitglieder über die aktuelle Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Die neusten Infos des KGL zur aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Die neusten Infos des KGL zur aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Wir hoffen, dass ihr alle trotz aussergewöhnlicher Rahmenbedingungen gut ins 2021 gestartet seid. Das Jahr wird erneut herausfordernd. Es wird aber auch viele Chancen bieten. Gemeinsam können wir das Beste daraus für unseren Verein und unsere Unternehmen machen. In diesem Sinne freuen wir uns aufs 2021. Wir hoffen sehr, dass bald auch wieder physische Treffen möglich sind. Denn wir - und bestimmt auch ihr - vermissen den persönlichen Kontakt und Austausch.

Medienmitteilung inkl. Positionspapier des KGL betreffend Härtefallmassnahmen.

Für Gaudenz Zemp, Direktor des KMU- und Gewerbeverbands des Kantons Luzern (KGL), sind die verschärften Massnahmen der Luzerner Regierung «ein eigentlicher Schock». 

Der Bundesrat hat heute neue Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus beschlossen. Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Beschlüsse (alle Beschlüsse sind in der untenstehende Medienmitteilung zu lesen).

Der atkuelle Status-Update des KGL zu den Härtefallmassnahmen:

Der Bundesrat will Unternehmen, die besonders unter der Corona-Krise leiden, finanziell unterstützen. Er will sich deshalb an kantonalen Massnahmen, die seit Inkrafttreten des Covid-19-Gesetzes Ende September ausgerichtet werden, zur Hälfte beteiligen - maximal mit 200 Millionen Franken. Die Landesregierung hat den Verordnungsentwurf in die Vernehmlassung geschickt. Die Frist läuft am 13. November ab.

Die vergangenen Monate waren eine grosse Herausforderung für die Luzerner KMU. Aktuell darf aber festgestellt werden, dass die Luzerner Wirtschaft bisher weniger stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, als zeitweise befürchtet. Konjunkturzahlen, Arbeitslosenquote oder auch die Besetzung von Lehrstellen zeigen ein weniger negatives Bild. Dies mit Ausnahme einiger Branchen und Betriebe, welche massiv betroffen sind. Gleichzeitig herrschen Unsicherheiten, was die kommende Monate bringen werden. Es hat sich aber einmal mehr gezeigt, dass die KMU-Struktur im Kanton Luzern krisenresistent ist. Dies stimmt zuversichtlich für das zweite Halbjahr. Im Hinblick auf dieses möchten wir euch wie folgt informieren.

Unabhängig davon, welche Haltung man persönlich gegenüber Corona und den (Lockerungs-) Massnahmen und -Geschwindigkeit des Bundesrates hat, ist es Realität: Vielen Firmen erleiden nach wie vor massive Umsatzeinbussen und es geht bei einigen bereits jetzt oder schon bald ums Überleben (trotz versprochener / oder auch wegen z. T. noch immer nicht erhaltener Hilfe aus Bern). 

Geschätzte Mitglieder

Die Resultate der 2. Online-Umfrage des KGL zur Corona-Krise liegen vor. Gut 1'400 Unternehmerinnen und Unternehmer haben teilgenommen, was repräsentative Ergebnisse ergibt. Wir möchten euch im Namen des KGL ganz herzlich für euer aktives Mitmachen danken. Das ist sehr wertvoll!

Der KGL informiert über die aktuelle Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Heute fand nachmittags die angekündigte bundesrätliche Medienorientierung statt. Da morgen Donnerstag eine zweite folgt und zudem ein Austausch zwischen der Luzerner Regierung und den Wirtschaftsverbänden stattfinden wird, werden wir bei Bedarf morgen ein weiteres Info-Mail zusammenstellen.

Unternehmertum ist auch... .... wen man das Beste aus einer Situation zu machen versucht. Dies sind die speziellen "Krisen-Angebote" unserer Mitglieder:

 

Tabelle in neuem Fenster öffnen

In einer durch den sgv und KGL koordinierten Aktion wenden sich alle Gewerbeverbände und -vereine mit einem offenen Brief an den Bundesrat. Ziel ist es, die Gleichstellung der kleineren Detaillisten mit den aktuell bevorzugten Grossverteilern sicherzustellen.

Der KGL informiert über die aktuelle Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Der KGL informiert über die aktuelle Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

An unsere Mitglieder

Die KGL-Umfrage zur Corona-Krise wurde von über 2'200 Mitgliedern ausgefüllt. Das ist sensationell!

Im Namen des KGL möchten wir euch ganz herzlich danken, dass ihr euch trotz Krise und Belastung die Zeit für diese Umfrage genommen habt.

Die Resultate findet ihr hier.

Das weitere Vorgehen des KGL ist am Schluss der Medienmitteilung aufgeführt.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

 

Massnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen

Der Bundesrat hat heute Nachmittag über die weitere Massnahmen betreffend die Wirtschaft bekanntgegeben. Der Bundesrat hat zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Coronavirus ein umfassendes Massnahmenpaket in der Höhe von 32 Milliarden Franken beschlossen.

Anträge Kurzarbeit

Wir haben beim Kanton nachgefragt, wie es um die Bearbeitung von Anträgen zur Kurzarbeit und andere Anliegen der Unternehmen steht. Hierzu haben wir heute Morgen folgende Rückmeldung erhalten:

Der KGL informiert seine Mitglieder über die Massnahmen des Bundes zur Bekämpfung des Coronavirus und seine Auswirkungen für die KMU