Anträge Kurzarbeit

Wir haben beim Kanton nachgefragt, wie es um die Bearbeitung von Anträgen zur Kurzarbeit und andere Anliegen der Unternehmen steht. Hierzu haben wir heute Morgen folgende Rückmeldung erhalten:

  1. Die Dienststelle hat aktuell rund 1'200 unbeantwortete Mails. Sie hat den Betrieb Kurzarbeitsentschädigung inzwischen massiv vergrössert und ist daran sie weiter auszubauen.
  2. Gesuche auf Kurzarbeit wegen des Coronavirus werden alle bewilligt. Die übrigen Voraussetzungen müssen auch erfüllt sein (derzeit leider keine KAE für Selbständige, Geschäftsführer, Direktoren, Arbeit auf Abruf).
  3. Derzeit ist mit einer Frist von ein paar Tagen zur rechnen, bis eine Antwort KAE erfolgt. Auf die Höhe der Entschädigung hat diese Wartezeit aber keinen Einfluss.
  4. Fragen zur Kurzarbeit weiterhin an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  5. Medizinische Fragen bitte an Hotline des Bundes 058 463 00 00 täglich 24 Stunden oder an den Kantonsarzt Telefon 041 228 60 90
  6. Zentrale Hotline im Kanton Luzern zur Klärung von Fragen zu den geltenden Massnahmen 041 939 20 70 täglich 8-12 Uhr und 13.30-17 Uhr
  7. Arbeitsrechtliche Fragen bitte an Arbeitsgericht des Kantons Luzern.

Liquidität

Der KGL und andere Wirtschaftsvertreter arbeiten mit Hochdruck daran, dass den betroffenen Unternehmen, insbesondere den KMU und Selbständige, die notwendige Liquidität zur Verfügung gestellt werden kann. Neben den bisher getroffenen Massnahmen (Kurzzeitarbeit, Spezialregime Bürgschaftswesen, Kreditvergabe LUKB), werden hier weitere Instrumente gefordert. Dazu trifft sich der KGL morgen Donnerstag um 09.00 Uhr mit Vertretern von Kanton und Banken. Zudem wird der Bundesrat am Freitag weitere Massnahmen beschliessen und bekanntgeben.

Task-Force KGL

Der Vorstand des KGL hat heute beschlossen, eine Task-Force Coronavirus zu bilden. Die Kerngruppe besteht aus Präsident Peter With, Direktor Gaudenz Zemp und dem wirtschaftspolitischen Mitarbeiter Philipp Scharpf. Es werden je nach Bedarf weitere Experten aus Vorstand, Mitgliedssektionen oder von Extern hinzugezogen. Der Vorstand des KGL wird laufend über die Aktivitäten der Task-Force informiert.

Veranstaltungen KGL

Aufgrund des beschlossenen Veranstaltungsverbots des Bundesrates kann der KGL die Sitzung der Luzerner Gewerbekammer vom 8. April 2020 nicht durchführen. Heute wurde bekanntgegeben, dass der Abstimmungstermin vom 17. Mai 2019 verschoben wird. Wann über die Vorlagen abgestimmt wird, ist zurzeit noch nicht bekannt. Der KGL wird den Zeitpunkt der Parolenfassung zu den betroffenen Vorlagen bei Bekanntwerden der Abstimmungstermine bestimmen.

Der KGL wird voraussichtlich in der kommenden Woche über die Durchführung der Delegiertenversammlung vom 13. Mai 2020 in Ruswil entscheiden.

Lehrabschlussprüfungen/Qualifikationsverfahren

Gestern fand zwischen den Verbundpartnern im Bereich Berufsbildung (Bund, Kantone und Berufsverbände) eine Sitzung statt. Bezüglich der Lehrabschlussprüfungen (Qualifikationsverfahren) wurde Folgendes entschieden:

  • «Die Umsetzung von Massnahmen erfolgt national abgestimmt. Auf Alleingänge von einzelnen Kantonen oder Organisationen der Arbeitswelt ist zu verzichten.»
  • «Ziel ist, allen Lernenden im letzten Lehrjahr diesen Sommer trotz schwieriger Rahmenbedingungen den Abschluss zu ermöglichen.»
  • «Jedoch sind die Modalitäten und die Organisation der Qualifikationsverfahren in dieser ausserordentlichen Lage unter Einbezug der Zuständigkeiten zu vereinfachen.»
  • «Es gilt flexibel zu sein, da laufend neue Fragestellungen auftauchen werden.»
  • Der Bundesrat hat am Montag ebenso die Frist für die Schliessungen von Ausbildungsstätten verlängert. Neu gilt die Schliessung sicher bis 19.04.2020.

Fragen zu den Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus

Der KGL hat die wichtigsten Informationen und Links auf seiner Website zusammengefasst und aktualisiert diese laufend: www.kgl.ch Gerne verweisen wir hier nochmals insbesondere auf die Erläuterungen zur Verordnung des Bundes sowie das FAQ von Bund und Kanton (siehe aktualisierte Versionen im Anhang oder www.kgl.ch). Der Kanton Luzern hat zudem eine Hotline eingerichtet, an welche sich die betroffenen Unternehmen wenden können: Telefon 041 939 20 70 / Betriebszeiten: täglich 8-12 Uhr und 13.30-17 Uhr

Wir appellieren an dieser Stelle an alle Luzerner Unternehmen, sich an die beschlossenen Massnahmen zu halten.