Unabhängig davon, welche Haltung man persönlich gegenüber Corona und den (Lockerungs-) Massnahmen und -Geschwindigkeit des Bundesrates hat, ist es Realität: Vielen Firmen erleiden nach wie vor massive Umsatzeinbussen und es geht bei einigen bereits jetzt oder schon bald ums Überleben (trotz versprochener / oder auch wegen z. T. noch immer nicht erhaltener Hilfe aus Bern). 

Schon mit minimalstem ökonomischen Verständnis wird gerade in dieser Situation mal wieder klar: Abstrakte Begriffe wie “der Staat” oder “die Anderen” sind gerade in einem kleinen Land zu relativ, um als Ausrede dafür zu dienen, keine Verantwortung übernehmen zu müssen: “Der Staat” sind wir alle, was “den Anderen” widerfährt, hat irgendwann auch auf Auswirkung auf uns selber - als UnternehmerIn genauso wie als Angestellte(r). Darum: Was wir jetzt tun oder eben nicht tun, fällt auf uns zurück - nicht nur, aber vor allem auch wirtschaftlich. Die aktuelle Krise kann sich auch in Eschenbach auf Arbeitsplätze, das Lehrstellenangebot, auf Sponsoring-Budgets etc. auswirken.

Dies ist deshalb DIE Zeit, um sich wieder auf lokale Stärken, um Zusammenhalt und nachhaltige Strukturen zu besinnen - wer lokal denk, beweist Weitsicht. Und das ist nicht mal schwer, wir können alle sofort damit beginnen bzw. weiterfahren:

  1. Kaufen Sie im Dorf ein.
    Kaufen Sie bewusst ausschliesslich bei unseren lokalen Detaillisten ein
    (dies geht. z. T. auch online!)

  2. Gehen Sie jetzt auswärts essen.
    Die Auflagen des Bundes an die Gastronomie-Betriebe verunmöglichen in den meisten Fällen einen rentablen Betrieb. Berücksichtigen Sie unsere lokalen Restaurants / Gastro-Angebote jetzt bitte besonders!

  3. Der richtige Moment ist jetzt.
    Erteilen Sie budgetierte / geplante (Klein-)Aufträge an lokale Unternehmen jetzt / vorgezogen.

  4. Solidarität gilt in beide Richtungen.
    Machen Sie als Firma keine Forderungen beim Staat geltend, die sie nicht zwingend benötigen.

  5. Pünktlich zahlen = pünktlich bezahlt werden.
    Begleichen Sie Rechnungen fristgerecht (oder sofort).

Diese so wichtige und dringend benötigte Solidarität erfahren viele unserer Mitglieder hier in Eschenbach aktuell ganz besonders - herzlichen Dank dafür!

Auch wenn es allmählich vielerorts schon fast wieder nach Normalität aussieht - die wirtschaftliche Krise steht erst an ihrem Anfang. Es gilt deshalb auch bei der Solidarität: Denken Sie bitte konsequent lokal! Nur gemeinsam können wir diese herausfordernde Situation (hoffentlich bald!) hinter uns bringen! 

Herzlichen Dank für Ihre Treue und Weitsicht auch in diesen schwierigen Zeiten. Die Eschenbacher Unternehmerinnen und Unternehmer wissen dies sehr zu schätzen!