willkommen bei
Gwärb Eschenbach
Netzwerk für Unternehmertum

Agenda / Pöstli-Termine

Kalender Nr. 485 Januar 22 Redaktionsschluss
Datum Mo, 13.12.21
Kalender Nr. 485 Januar 22 Ausgabe
Datum Mi, 22.12.21
Kalender Nr. 486 Februar 22 Ausgabe
Datum Mi, 26.01.22
Kalender 97. Vereinsversammlung (GV)
Datum Sa, 26.03.22 17:30 - 23:00

mehr

Der gute alte «Gwärblergutschein» gehört schlichtweg zu Eschenbach. Seit Jahrzehnten wird er von Jung und Alt als praktisches und «krisensicheres» Geschenk mit unvergleichlich lokalem Charakter geschätzt. Wer einen Gwärbgutschein verschenkt, gibt immer auch ein klares und wertvolles Statement für lokale Nachhaltigkeit und Zusammenhalt ab. Auch deshalb ist der Gwärbgutschein einfach eine gute Sache und nach wie vor auch «in»!

Die Online-GV ist seit dem 23. Oktober 2021 aufgeschaltet. Die Teilnahme an Vereinsversammlungen ist gemäss Statuten (Art. 27) für alle Mitglieder Pflicht. Entsprechend hat der Vorstand mit der Online-GV alles daran gesetzt, die Teilnahme auch wirklich allen Mitgliedern zu ermöglichen. Bitte erinnert Euch auch gegenseitig daran, bis am 31.10.21 teilzunehmen. Besten Dank!!

Den erneuten Verschärfungen zum Trotz setzen wir darauf, dass das 2022 wieder ein Jahr der Begegnung und des Austauschs wird. Wir kündigen deshalb unsere Termine für 2022 ganz normal an und bitten Euch, diese in Eurer Agenda einzutragen (noch besser: Gleich den Kalender zu abonnieren).

Als Vertreter der Eschenbacher Unternehmerinnen / Unternehmer bzw. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber trifft sich der Gwärb Vorstand jährlich zu einer Sitzung mit dem Gemeinderat. Ziel dieses Austausches ist es, den Dialog zwischen Politik und «Gewerbe» aktiv zu pflegen, sich mit offenen und konstruktiven Feedbacks gegenseitig zu unterstützen sowie aktuellen und potentiellen Herausforderungen möglichst proaktiv zu begegnen.

Seit über einem Jahr dominiert Covid-19 und die damit verbundenen Auswirkungen unser Leben in fast allen Bereichen. Alle wurden wir in irgendeiner Form von Covid-19 getroffen, eventuell gar durch Todesfälle in der Familie oder die eigene Erkrankung. Die meisten von uns sind (zum Glück!) jedoch vor allem von den staatlich verordneten Einschränkungen infolge der Massnahmen zur Pandemiebekämpfung betroffen.