Liebe Gwärb-Mitglieder

Heute Abend hätten wir nach Plan in gewohnt gemütlicher Runde unsere 95. GV abgehalten. Auch wenn aus unserem Plan vorläufig nichts wird: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Dafür waren nur schon die Location und das Rahmenprogramm einfach zu cool... 😉 wir definieren so schnell wie möglich einen Verschiebedatum. Versprochen.

Die Tatsache, dass wir nun halt heute nicht zusammen kommen dürfen, bedeutet aber noch lange nicht, dass wir nicht trotzdem für unser Netzwerk und damit für uns alle tätig sein können / dürfen, ja jetzt sogar sein müssen:

Das erfreuliche Ergebnis der Umfrage über das Interesse unserer Mitglieder bei der Mitwirkung in den Kommissionen hat es gezeigt: Die Gwärb Eschenbach-Mitglieder meinen es Ernst mit der Übernahme politischer Verantwortung!

Mit dieser Erkenntnis und gestützt auf einige konkrete Feedbacks sehen wir uns dazu veranlasst, unsere Mitglieder über die bevorstehenden Gemeinderatswahlen zu befragen. Wie seht Ihr die Rolle von Gwärb Eschenbach bei den bevorstehenden Gemeinderatswahlen?

Die Gemeinde Eschenbach erarbeitet zurzeit ein Siedlungsleitbild und bereitet die Gesamtrevision der Ortsplanung vor. Bei diesem wichtigen Prozess wirken mit Christoph Salzmann, Hans Aregger und Daniel Allenbach auch drei Gwärb-Vertreter unmittelbar in der Ortsplanungskommission mit - und schon ist das Feeback aller Gwärbler gefragt!

Präzisierung zu unserem Artikel vom 21.01.20.

Offenbar hatte unsere Mitgliederumfrage eine höhere Reichweite als beabsichtigt, weshalb wir uns veranlasst sehen, ein klärendes Statement zu unserer Kommunikation vom 21.01. abzugeben:

Vorweg: Gwärb Eschenbach verfügt über keine "Insider-Informationen" zu den weiteren Plänen der Post für den Standort Eschenbach. Die Posstelle Eschenbach ist seit 2018 kein Mitglied (mehr) von Gwärb Eschenbach. Die rechtzeitige Information ihrer Mitarbeitenden über die konkrete Ausgangslage liegt alleine in der Verantwortung der zuständigen Stellen bei der Schweizerischen Post.

Ursprung unserer Umfrage war der vom Gemeinderat an den Vorstand kommunizierte Fakt, dass der mit der Schweizerischen Post im 2018 abgeschlossene Vertrag zur Aufrechterhaltung des Postschalters per 31. Dezember 2020 auslaufen wird. Als Unternehmer sind wir gewohnt zu agieren, weshalb dieser Hinweis des Gemeinderates für uns Anlass genug war, um unsere Mitglieder zu Ihrem konkreten Bedarf an Postservices zu befragen. Diese interne Umfrage erfolgt unabhängig davon, ob die Post per diesem Datum auch tatsächlich den Postschalter schliessen (oder z. B. noch eine Übergangsfrist bis zur Eröffnung einer Eschenbacher Postagentur in Kraft treten) wird. Doch in Anbetracht des auslaufenden Vertrages und der bekannten Posstellen-Strategie scheint uns dies ein Szenario zu sein, mit welchem sich unsere Mitglieder auseinandersetzen müssen.

Wir verstehen, dass aufgrund des gewählten Titels v. a. für Aussenstehende ein gewisser Interpretationspielraum bestanden haben könnte. Wir korrigieren deshalb den Titel sowie die potentiell irreführende Stellen direkt im Artikeltext. Sollte unsere (primär intern adressierte) Kommunikation bei Aussenstehenden für Verwirrung gesorgt haben, bedauen wir dies.

Vieles ist im Umbruch - weltweit. Und selbst in Eschenbach brechen 2020 gewissermassen neue Zeiten an. Unternehmerinnen und Unternehmer versuchen immer, neben Risiken auch Chancen auszumachen, zu agieren wo möglich - und zu reagieren wo nötig. Was wir auch untermehmen, wir fühlen uns dabei stets unserer treuen Kundschaft verpflichtet und setzen alles daran, auch im sich immer schneller ändernden Umfeld Mehrwert für sie zu schaffen.

Insofern freuen wir uns, auch im kommenden Jahr für Sie da zu sein. Ob als Dienstleister, als Handwerker, oder als Detaillist, als Arbeitgeber und Lehrbetrieb oder auchals Anlass- & Vereinssponsor - wir wissen um unsere nachhaltige Rolle im Dorfleben und unsere Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft.

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Treue im 2019 und alles Gute im Neuen Jahr!

 

Unterkategorien